Get Adobe Flash player
Home

Schalmeien beim Turnfest

Brandenburger Musiker vor internationalem Publikum

Brandenburg. Bühne frei , Instrumente raus und schon schmetterten sie los, dass der Boden bebte. Auf dem Washingtonplatz in Berlin sorgten 60 Schalmeienbläser aus 11 Vereinen ostdeutscher Bundesländer für viel Trubel und Heiterkeit, um die Turnfestwoche für alle Besucher unvergesslich zu machen. Moderne Orchesterrhythmen, gemischt mit traditionellen Klängen, prägten den unverwechselbaren Sound. Vor allem bei Titeln wie „An Tage wie diese“ oder „Fluch der Karibik“, aber auch bei schwungvollen Polka- und Walzermelodien brach bei den Zuhörern Begeisterung aus und das nicht nur außerhalb, sondern auch innerhalb des Berliner Hauptbahnhofs – wo es richtig krachte. Stimmungsvoll klatschten die Leute mit und tanzten. Dirigent Klaus Schneider (Langenreichenbach) hatte das große Vergnügen, beim Junggesellinnenabschied – rein zufällig zur gleichen Zeit am gleichen Ort - mit der Braut einen Wiener Walzer zu tanzen, das gefiel den Leuten sehr.
Für das Auswahlorchester Schalmeien, das aus mehreren Bundesländern (Sachsen-Anhalt, Sachsen, Brandenburg, Berlin) angereist war, ist dies eine perfekte Gelegenheit gewesen, sich auch internationalem Publikum zu präsentieren. Für die Märkischen Schalmeien aus Brandenburg an der Havel war es nur ein Katzensprung bis zur großen Showbühne.
Das nächste Turnfest steigt am Himmelfahrtstag in vier Jahren in Leipzig. Schon seit 1863 und vor allem zu DDR-Zeiten fanden dort Turn- und Sportfeste statt, woran sich besonders die Senioren der Brandenburger Schalmeienkapelle gerne erinnern. 2021 wird Leipzig dann zum 14. Male zum Turnfest einladen. Eins ist jetzt schon klar: ohne Schalmeienmusikanten läuft da gar nichts.
 
[Quelle: Preussenspiegel-Online]
 

Brandenburger Schalmeien stellten sich vor

Leserbrief: Brandenburger Schalmeien stellten sich vor

Leserbriefe

Erstellt: 24.04.2017 / 08:00 von Christina Knoblauch

Unter dem Motto „Hereinspaziert und Ausprobiert“ lud die Märkische Schalmeienkapelle zum diesjährigen Frühlingsfest auf das Vereinsgelände Am Turnerheim 17A ein. Petrus war furchtbar launisch, doch die Besucher und vor allem die Kinder trotzten seinen Wetterkapriolen und erlebten dennoch einen gelungenen musikalischen und fröhlichen Sonnabendnachmittag auf der Eigenen Scholle.

Mit Schwung und Schmackes wurde in die Instrumente geblasen und die jüngsten Mitglieder (7 bis 13 Jahre) waren mit ihren Schlagzeug- und Rhythmuszusatzinstrumenten voller Elan dabei. Das animierte die Kinder schnell zum Mitmachen, besonders beim Kinder- und Bewegungslied „Aramsamsam“. Der kleine Joey-Marten im zarten Alter von zweieinhalb Jahren reihte sich sogleich in die Spielformation ein, denn nicht umsonst packte er sein kleines Spielzeugsaxophon aus. Auch Kinder, die erst kürzlich aus dem fernen Land Afrika nach Deutschland eingewandert waren, gewannen schnell die Sympathie der anderen und machten mit.

Das Maskottchen „Schalino“ sorgte wieder für begeisterte und leuchtende Kinderaugen. Besonders viel Spaß hatten die Kids in der Feuerwehr, beim Zielwasserschießen sowie auf der Hopseburg. Der Aktionstag war ein Auftakt in die neue Spielsaison. Das Jahr 2017 verspricht wieder zahlreiche interessante Auftritte, viele Veranstaltungen, die das Gruppengefühl stärken und das Teamspirit fördern. Ein besonderes Highlight wird die Reise zum Internationalen Musikfest nach Dänemark und der Auftritt mit dem Auswahlorchester Schalmeien zum Interationalen Deutschen Turnfest in Berlin.

Der Verein möchte weiter wachsen und freut sich über Neueinsteiger. Der Weg dazu ist ganz einfach, freitags ab 16:30 Uhr Am Turnerheim 17A vorbeischauen, reinschnuppern, ausprobieren! Auf Facebook erfahrt ihr noch viel mehr. Wer einen persönlichen Kontakt sucht, ist beim Musikalischen Leiter, Daniel Behrens, genau richtig, Anruf genügt: 0177 6446619.

[Quelle: Meetingpoint-brandenburg.de]

 

 
Wer ist online
Wir haben 4 Gäste online
Wetter
Neueste Nachrichten
Banner